Ergometer Test 2017


In unserem Ergometer Test haben wir für Sie die besten Ergometer unter die Lupe genommen. Dabei haben wir die wichtigen Merkmale und Eigenschaften der Fitnessgeräte analysiert.

Ergometer Testsieger: Cristopeit Ergometer ET 6


Produktinformationen:Ergometer Test Christopeit Ergometer ET 6

  • max Körpergewicht: 150 kg

  • Produktgewicht: 35 kg

  • Schwungmasse: 12 kg

  • Geschwindigkeitsmessung: Ja

  • Kalorienverbrauch: Ja

  • Trittfrequenz: Ja

  • Distanzanzeige: Ja

  • Pulsmessung: Handsensor

  • Anzahl Belastungsprogramme: 11

  • Stufenzahl Widerstand/Max Leistung in Watt: 24/400 Watt


Funktionen

Unser Testsieger im Ergometer Test punktet durch seine einfache Bedienung und verständliche Computeranzeige. Die wichtigsten Werte werden auf dem LCD-Display klar und gut lesbar angezeigt. Dazu gehören Zeit, Entfernung und natürlich der Kalorienverbrauch. Der Christopeit ET 6 bietet eine Vielzahl von Programmen. Es gibt zum einen vorinstallierte Programme die sich an die Pulsfrequenz anpassen und individuell einstellbare Widerstände bis 400 Watt Bremsleistung. Außerdem gibt es noch 11 nützliche Belastungsprogramme die für die nötige Abwechslung sorgen, hier kann man beispielsweise Intervalltraining, Sprints und Bergfahrten simulieren. Desweiteren verfügt das Ergometer über ein drehzahlunabhängiges Programm, d. h. der Tretwiderstand wird so angepasst, dass immer die exakt gleiche Leistung gehalten wird egal wie hoch die Drehzahl ist.

Design und Verarbeitung

Das Design ist relativ schlicht – nichts besonderes, aber für die meisten Käufer eher nebensächlich. Eine gute Verarbeitung und die höhe Schwungmasse (12 kg) sorgen für einen leisen Betrieb. Lediglich bei der Veränderung des Widerstands hört man für einen kurzen Moment ein leises Summen. Ingesamt steht das Ergometer sehr stabil und die Metallbauteile wirken sehr zuverlässig, trotz des niedrigen Preises.

Benutzerfreundlichkeit

Natürlich ist der Sattel vertikal und horizontal einstellbar, desweiteren kann man auch die Neigung des Lenkers und Sattel in die passende Position einstellen. So ergibt sich für jede Körpergröße eine komfortable Sitzposition. Die Einstellungen sind einfach zu betätigen und auch der Aufbau des Ergometers ist nicht sehr kompliziert. Durch die schwere Schwungmasse erreichen Sie einen natürlichen und runden Bewegungsablauf, der sehr gelenkschonend ist.

Fazit

Der Christopeit ET 6 hat ein unschlagbar gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Erwartungen an ein Gerät in der Preisklasse sind nicht sehr hoch, doch dieses Ergometer steht fast in jedem Bereich gut bis sehr gut da. Es ist ein echter Allrounder mit vielen Funktionen und einer soliden Verarbeitung. Perfekt für Hobbysportler, Einsteiger und auch medizinische Zwecke.


Ergometer Test Platz 2: Cristopeit AL 2
Ergometer Test Christopeit AL 2


Produktinformationen:

  • max Körpergewicht: 150 kg

  • Produktgewicht: 26 kg

  • Schwungmasse: 9 kg

  • Geschwindigkeitsmessung: Ja

  • Kalorienverbrauch: Ja

  • Trittfrequenz: Ja

  • Distanzanzeige: Ja

  • Pulsmessung: Handsensor

  • Anzahl Trainingsprogramme: 10

  • Stufenzahl Widerstand/Max Leistung in Watt: 24/400 Watt


Funktionen

Der Christopeit AL 2 ist das billigste der 3 Ergometer, trotzdem hat es für den Preis überdurchschnittlich viele Funktionen und Programme. Mit 24 Widerstandsstufen ist für eine große Varianz der Trainingsintensität gesorgt. Dazu kommen noch 6 vorgegeben Trainingsprogramme und 4 individuell einstellbare Programme. Gerade für Anfänger ist eine ideale Methode sich in der Schwierigkeit zu steigern und neue Belastungen auszuprobieren. Das Ergometer hat einen integrierten Pulsmesser am Lenker und überraschend umfangreiche Computerfunktionen, zu denen unter anderem Geschwindigkeit, Puls und Kalorienverbrauch gehören. Durch das Körperfettprogramm ist der Christopeit AL 2 ideal zum Abnehmen geeignet.

Design und Verarbeitung

Den Christopeit AL 2 gibt es in silber/schwarz und weiß. Die Qualität der Teile ist durchaus in Ordnung, um eine maximale Haltedauer zu erreichen sollte man beim Zusammenbau gewissenhaft vorgehen. Die 9 kg Schwungmasse macht laut Kundenbewertungen fast keine Geräusche, sodass man nebenbei entspannt fehrnsehen kann. Für die Preisklasse insgesamt ein stabiles Ergometer mit festem Stand.

Benuterfreundlichkeit

Ein einfaches Rad mit einfachem Aufbau. Bei der Verschraubung der Teile sollte man darauf achten diese nicht zu fest zu schrauben, sonst könnten sich die Bauteile verziehen. Der Sattel ist mittels Schnellverschluss vertikal in der Höhe und zusätzlich horizontal verstellbar. Die rutschhemmenden Pedale sorgen für eine sichere Fußposition und somit einen natürlichen Bewegungsablauf.

Fazit

Für Einsteiger, Gelegenheitssportler, Abnehmer und Schnäppchenjäger ein perfektes Sportgerät. Es gibt leichte Abzüge in der Qualität, trotzdem ist es bei gewissenhafter Benutzung eine langfristige Investition in die eigene Fitness. Dazu die vielen Funtionen – ein unglaublich gutes Preis-Leistungsverhältnis.


Ergometer Test Platz 3:


SportPlus Speedracer Ergometer SP-SRP-3000


Produktinformationen:




  • max Körpergewicht 150 kgErgometer Test SportPlus Speedracer Ergometer SP-SRP-3000

  • Produktgewicht: 53 kg

  • Schwungmasse: 12 kg

  • Widerstand in 50 Stufen über Computer steuerbar

  • Wartungsfreie elektromagnetische Wirbelstrombremse (Induktionsbremse) mit präziser Bremsleistung bis max 500 Watt

  • Pulsmessung über Sensoren an den Griffen

  • Eingebautes Empfangsteil für Herzfrequenzsender , geeignet für fast alle gängigen 5 kHz Brustgurte

  • Trainingsanzeige über großes LCD-Display: Trainingszeit, -strecke, Geschwindigkeit, Leistung in Watt, Trittfrequenz, Energieverbrauch, MI-, BMR- und Körperfettmessung, Erholungspulsmessung und Körperfettmessung

  • Klickpedale und Pedale mit Korb

  • TÜV GS geprüft Klasse S.A./H.A., geprüft nach DIN EN 957 -1/-5

  • hochwertige Verarbeitung der einzelnen Komponenten


Funktionalität:

Der SportPlus Speedracer SP-SPR-3000 ist das teuerste Gerät  in unserem Ergometer Test. Dieser ist jedoch gerechtfertigt, denn es hat unzählige Funktionen und Anzeigen. Der Widerstand ist in 50 Schwierigkeitsstufen einstellbar und bei maximaler Stufe entspricht die Bremsleistung 500 Watt. Die Induktionsbremse ist hochwertig verarbeitet und entwickelt kaum Geräusche. Durch die hohe Anzeigegenauigkeit (TÜV geprüft) ist das Ergometer hervorragend für Therapiezwecke geeignet und auch für Profiradsportler ist eine präzise Leistungskontrolle sehr wichtig.

Auf dem LCD-Display sieht man neben der Leistung auch noch viele weitere spezifische Werte wie die MI-, BMR- und Körperfettmessung was man aber in diesem Preissegment auch erwarten kann. Pulsmessung ist auch drahtlos möglich und ist je nach Brustgurt meistens präziser als an den Handsensoren.

Design und Verarbeitung

Der Speedracer macht optisch einen sehr sportlichen Eindruck. Bei der Farbe können Sie zwischen rot, weiß und grau wählen. Über das Design kann man sich streiten, wir finden es wirkt sehr seriös und gelungen. Auch wenn SportPlus nicht zu den bekanntesten Marken gehört, wurde hier ein sehr guter Job gemacht. Die Teile fühlen sich hochwertig und qualitativ an. Das Ergometer steht stabil und wackelfrei, sodass es wahrscheinlich viele Kilometer mehr durchhält als die billigeren Varianten.

Benutzerfreundlichkeit

Der Aufbau kann hier etwas länger dauern, angegeben sind bis zu 2,5 Stunden. Das gilt aber wirklich nur für den einfachen Laien, der zwei linke Hände hat. Rezensionen ergaben, dass der Aufbau auch in unter einer Stunde möglich ist. Der Sattel und der Thriatlon Lenker sind vertikal und horizontal verstellbar, so findet jeder Benutzer die richtige Einstellung für sich selbst. Dadurch wird eine relativ sportliche Haltung möglich. Relativ sportlich ist auch der Sattel – nämlich ziemlich hart und unbequem. Dieses Problem lässt sich aber einfach durch entsprechende Gelauflagen lösen. Insgesamt punktet der Speedracer mit seiner Bewegungsnatürlichkeit, die quasi identisch zum Fahrrad oder Rennrad ist.

Fazit

Für Radsportler definitiv die bessere Lösung als ein günstigeres Modell, denn der Speedracer ist solider, präziser und insgesamt hochwertiger verarbeitet. Zahlreiche Anzeigen und Trainingsprogramme bringen eine menge Spaß – und das wetterunabhängig. Einzig und allein wegen dem Preis schafft es der Speedracer „nur“ auf Platz 3. Qualitativ gesehen ist der SportPlus Speedracer der Testsieger, der Preis ist also gerechtfertigt und im Vergleich zu anderen Oberklasse Ergometern immernoch günstig.